Brassica: ein Herbstjuwel

Rosa, Rot und Violett… Mit seinen warmen Farben macht sich Brassica gut in Herbststräußen mit etwas ländlichem Einschlag. Lassen Sie den Herbst ruhig kommen!

Farbe zeigen

Brassica ist ein typisches Herbstprodukt. Im Sommer sind die Blätter der Pflanze noch grün und unspektakulär. Sobald sich der Herbst ankündigt, zeigt Brassica Farbe. Es beginnt ganz zaghaft, mit einem roten Glühen im Herzen, doch es breitet sich schnell über die gesamte Kohlpflanze aus. Neben rosafarbenem, rotem und violettem Zierkohl gibt es aber auch weißen.

Die Kohl-Familie

Brassica ist der botanische Name des Kohls. Der Zierkohl ist eigentlich keine Blume, sondern ein dekoratives Gemüse; seinen Zierwert erhält er durch seinen rosenförmigen Kohlkopf. Dieser Kohl wird geerntet bevor die Pflanze „schießt” und eine Blüte bildet. Der Zierkohl gehört zur Familie der Kreuzblütigen (Cruciferae), zu dieser gehören auch alle bekannten Kohlsorten wie Rotkohl, Grünkohl, Rosenkohl und Broccoli. In freier Natur wächst Brassica an den Felsküsten des Atlantik und im Mittelmeergebiet. Zierkohl ist eine robuste Pflanze, die auch unter schwierigen Bedingungen wachsen kann.

Kraftprotz

Auch als Schnittblume ist Brassica ein richtiger Kraftprotz. Kälte ist beispielsweise gar keine Problem. Brassica kann daher auch für Sträuße oder Blumenschmuck verwendet werden, der im Freien platziert werden soll. Stellen Sie die Blumen jedoch nicht direkt in die Sonne. Man braucht am Kohl keine Blätter zu entfernen; beim Gärtner ist der Kohl bereits bis etwa 20 Zentimeter unter dem Kopf entblättert. Die Stiele können etwas eintrocknen, schneiden Sie daher immer ein gutes Stück des Stieles ab.

Wollen Sie mehr wissen?

Stellen Sie Ihre Frage an den Gärtner

kwekervraag

Jeden Monat Inspirationen zur Saison in Ihrem Posteingang.

Melden Sie sich an

Nieuwsbrief