Fliederzucht: süß duftendes Erbgut

Die Fliederzucht ist eine urholländische Angelegenheit und zählt zum immateriellen Kulturgut. Viele Fliederzüchter sind schon etwas älter. Und nicht immer steht ein Nachfolger bereit, um den Staffelstab zu übernehmen. Es gibt sie aber schon, die jungen Gärtner, die diese außergewöhnliche Zucht fortsetzen. Die Blumenstylistin Elize Eveleens besuchte zusammen mit dem Fotografen Wilfried Overwater die hartnäckig durchhaltenden Fliederzüchter für eine Fotoreportage.

Ode an die Züchter
Die Zahl der Fliederzüchter sinkt durch die Überalterung. Die Blumenstylistin Elize Eveleens besuchte zusammen mit dem Fotografen Wilfried Overwater die hartnäckig durchhaltenden Fliederzüchter für eine Fotoreportage, eine Ode an die Männer der kalten Felder und warmen Gewächshäuser. “Die Fliederzucht ist ein Lebensstil. Einer der Gärtner hatte gerade aufgehört, im Alter von achtzig Jahren!”, erzählt Elize. “In vielen Fällen ist kein Nachfolger da. Dennoch denke ich nicht, dass die Fliederzucht aus Aalsmeer verschwindet. Ich bin auch Jugendlichen begegnet, die sich sehr wohl für die Fliederzucht entscheiden. Ich gehe davon aus, dass letztlich ein paar große Züchter übrig bleiben werden.”

Typisch Aalsmeer
Schon seit dem neunzehnten Jahrhundert werden in Aalsmeer und Umgebung Flieder als Schnittgehölze gezüchtet. Dabei werden die Flieder frühzeitig zum Blühen gebracht. Die Moorerde in Aalsmeer und Umgebung eignet sich besonders für den Anbau von Flieder. In Moorerde bilden die Sträucher schöne Wurzelballen, die für die weitere Reise der Pflanzen wichtig sind.

Von der Insel ins Gewächshaus
Die Fliedersträuche stehen auf kleinen Inseln in den Westeinderplassen, wo sie gut versorgt werden. Noch im tiefsten Winter werden die ersten Sträucher – mit Wurzelballen – vom Feld ins warme Gewächshaus gebracht. Dieser Transport erfolgt über Wasser, was zu idyllischen Bildern führt. Im Gewächshaus wird die Temperatur erhöht, wodurch die Fliedersträucher in ungefähr drei Wochen zur Blüte kommen. Nachdem die süß duftenden Blütenzweige geerntet wurden, kommen die Sträucher wieder zurück aufs Land (wo sie wieder im Acker festwachsen). Die Arbeit ist körperlich schwer, auch wenn Hilfsmittel wie Transportkarren und Luftdruckscheren eingesetzt werden.

Tipp

Die Sträucher können mehr als hundert Jahr alt werden. Flieder blühen auf zweijährigem Holz, wodurch einmal in zwei Jahren geerntet werden kann.

Wollen Sie mehr wissen?

Stellen Sie Ihre Frage an den Gärtner

kwekervraag

Jeden Monat Inspirationen zur Saison in Ihrem Posteingang.

Melden Sie sich an

Nieuwsbrief